Samstag, 4. Oktober 2014

Tagliatelle mit Lachs und Rosen-Balsam

Als wir vor kurzem in Venedig waren
haben wir ein italienisches Restaurant entdeckt in dem
habe ich die allerbesten Tagliatelle in meinem Leben gegessen.

Durch dieses geschmackliche Erlebniss habe ich mich
auch mal an selbstgemachte Nudeln rangewagt.
Sie sind zwar nicht ganz so geworden wie die in Venedig
doch auch diese schmecken einfach
um einiges besser als fertig gekaufte.

Man braucht auch gar nicht viele Zutaten.

Zutaten für Nudelteig:
150 g Mehl + 150 g Hartweizengrieß
3 Eier
3 Eßl. Olivenöl

alles zusammen kräftig rühren (ca. 10 Min.)
und mindestens 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen,
länger ist besser.
Dann den Teig mit der Nudelmaschine ausrollen
und in Streifen schneiden.
Anschließend für ca. 3 Min in Salzwasser kochen.
Fertig.


Ich habe mir gleich die doppelte Menge an Teig hergestellt,
denn das was übrig geblieben ist habe ich 
portionsweise (ungekocht) eingefroren, 
das funktioniert wirklich gut.

Für das nächste Gericht braucht man die Nudeln
einfach nur aus der Gefriertruhe holen und
für ca. 3 Min. in kochendes Wasser geben. Fertig.

Dazu gab es in Zitronen-Öl rausgebratenen Lachs mit Gorgonzola-Soße.

Zutaten:
2 Lachsfilet
1-2 Teel-Zitronenöl
1 kl. Zwiebel
100 - 150 g Gorgonzola
Milch od. Sahne
1-2 Teel. Rosen-Balsam

Den Lachs würzen und in Zitronen-Öl von allen Seiten anbraten und zur Seite stellen,
 dann  die Zwiebel anbraten, Gorgonzola schmelzen lassen, Sahne oder Milch dazugeben, mit Zitronen-Pfeffer, Zitronen-Salz und Rosen-Balsam abschmecken.


Guten Appetit

Eure Martina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...