Mittwoch, 7. März 2012

Rinderrouladen mit Bärlauch-Senf und Himbeer-Balsam!

Früher habe ich meine Rinderrouladen immer mit einfachem mittelscharfem Senf bestrichen, doch dann kam mir die Idee es einmal mit Bärlauch-Senf zu probieren. Dabei stellte ich fest, daß der Bärlauch-Senf den Rouladen eine bessere, würzigere Note verleiht. Seither gibt es bei uns nur noch Rouladen mit Bärlauch-Senf.

Zutaten:
2 Rinderrouladen
Zwiebel
Frühstückspeck
Essiggurken
Rotwein
Zahnstocher oder Rouladenklammer

mit Wiesenblüten-Salz, Kräuter-Pfeffer
und Bärlauch-Senf


Mit Kräuter-Pfeffer, und wenig Wiesenblüten-Salz würzen, mit Bärlauch-Senf bestreichen.
Mit dem Salz sparsam umgehen damit es nicht zu salzig wird, denn der Schinken oder Frühstückspeckt schmeckt auch schon salzig.

von oben
von vorne
Mit Frühstückspeck oder Schinken, Zwiebel und Essiggurken belegen.
Die Zwiebel halbiere ich und schneide sie dann in Scheiben.
Die Essiggurken werden der Länge nach in Scheiben geschnitten.

mit Schinken, Zwiebeln und Essiggurken
Zusammenrollen und mit Zahnstocher oder Rouladenklammer fixieren.

Pfanne heiß werden lassen und die Rouladen mit oder ohne Öl von allen Seiten anbraten, feingeschnittene Zwiebeln dazu und braun werden lassen, dann mit Rotwein und Wasser ablöschen und auf kleiner Flamme vor sich hin köcheln lassen.
Jetzt heißt es nur noch warten bis die Rouladen fertig sind, das kann je nach dicke der Rouladen 1 -2 Stunden dauern.

zusammengerollt
Vor dem servieren die Soße wenn nötig noch etwas eindicken und unbedingt
1 - 2 Teel. Himbeer-Balsam in die fertige Soße geben, umrühren und servieren.

Zu den Rouladen habe ich einen gemischten Salat
(auch mit Himbeer-Balsam), und Kartoffelknödel serviert.

mit Knödel serviert

Eure Martina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...