Sonntag, 29. Januar 2012

Kartoffelsalat mit Bärlauch-Senf und Vanille-Salz

Kartoffelsalat-Rezepte gibt es jede Menge, doch nicht jeder schmeckt auch wirklich gut, denn es kommt in erster Linie auf die Kartoffel-Sorte an ob er sehr gut oder nur gut wird.
Früher habe ich nicht so auf die verschiedensten Sorten geachtet, mir war nur wichtig daß sie festkochend bzw. vorwiegend festkochend waren. 
Doch vor kurzem habe ich die festkochende Sorte SELMA entdeckt, das ist eine der leckersten Sorten die ich je gegessen habe, einfach geschmackvoll!

und was soll ich sagen, mein Kartoffel-Salat der bis jetzt immer gut war ist jetzt sehr sehr sehr gut geworden, so daß ich für uns immer gleich die doppelte Menge machen muss.

Für 4 Personen

1 kg Kartoffeln (SELMA)
2-3 Eßl. Oliven-Öl
1/2 Glas Gewürzgurken von Naturkind
(enthält keine Aromastoffe)
100 - 150 ml Gurkenwasser
1 Prise Vanille-Salz
2 Zwiebel
1-2 Teel. Bärlauch-Senf
1/4 l heiße Gemüsebrühe
2-3 Teel. Himbeer-Balsam


Kartoffeln kochen und kalt abschrecken
( so lassen sie sich besser schälen)
In der Zwischenzeit die Marinade herstellen:
In eine Schüssel Vanille-Salz, Kräuter-Pfeffer, Bärlauch-Senf,

Gurkenwasser, die kleingeschnittenen Gewürzgurken und Zwiebeln dazu geben, alles mischen.
Dann die gekochten Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden, ebenfalls dazu.
Alles miteinander vorsichtig mischen.
Jetzt noch die heiße Gemüsebrühe drüber gießen und unterrühren.
Etwas abkühlen lassen und ganz zum Schluß noch das Oliven-Öl und den Himbeer-Balsam dazu.

Wer keine Gemüsebrühe mag kann einfach nur heißes Wasser nehmen.
Je nachdem was ich zum Kartoffel-Salat dazumache gebe ich etwas Majonaise oder einfach nur Naturjoghurt dazu.

Es lohnt sich auf alle Fälle auch mal eine andere Kartoffel-Sorte auszuprobieren, denn auch in deiner Nähe gibt es bestimmt einen Bauernmarkt wo du diese Sorte findest.

Eure Martina

Dienstag, 24. Januar 2012

Gefüllte Krautwickerl (Kohlrouladen) mit Reis und Hibiskus-Balsam

 Klassische Krautwickerl werden mit Hackfleisch gefüllt, darauf hatte ich jedoch keine Lust, also mußte eine andere Füllung her.

Da in meinem Kühlschrank immer verschiedene Gemüsesorten vorhanden sind, war das gar kein Problem.

Also ran an das Gemüse waschen, putzen und klein schneiden.

Zutaten:
8 - 10 große Weißkrautblätter
1 große Tasse Reis und 2 große Tassen Wasser
Für die Füllung:
2 rote Spitz-Paprika
1 kleine Stange Lauch
200 g Karotten
1 Zwiebel
Chili
Rosmarin
2-3 Eßl Rosmarin-Öl (oder Sonnenblumenöl)

Den Reis in einen Topf mit 2-3 Eßl Chili-Öl solange anbraten bis er leicht bräunlich wird, dann mit der doppelten Menge Wasser aufgießen, etwas Brühwürfel dazugeben, Deckel drauf und bei kleiner Hitze den Reis solange garen bis kein Wasser mehr im Topf ist. Aufpassen daß er nicht anbrennt.

Weißkrautblätter waschen und putzen. Wasser erhitzen und die Weißkrautblätter für wenige Minuten blanchieren, herausnehmen, mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen.
Zwiebel schälen und in Würfel schneiden, Karotten waschen, putzen und zunächst in etwa 5 cm lange Stücke, dann in feine Streifen schneiden. Den Lauch ebenfalls waschen, putzen und in dünne Sreifen schneiden. Paprika in feine Würfel schneiden.
In einer Pfanne  das Rosmarin-Öl heiß werden lassen, dann nacheinander Zwiebel, Karotten, Lauch und Paprika dazugeben und solange braten bis alles noch leicht bissfest ist. Das ganze mit Hibiskus-Salz, Chili, Kräuter-Pfeffer und etwas Rosmarin abschmecken. Zum Schluß noch 1-2 Teel. Hibiskus-Balsam-Essig dazu geben, umrühren und die Pfanne vom Herd nehmen.

Nun die vorbereiteten Weißkraut-Blätter mit der Gemüse-Füllung füllen und zusammenrollen, dabei darauf achten, daß die Füllung im Blatt bleibt. Mit einem Zwirn zusammenbinden oder Rouladen-Spangen verwenden.
Sollte von der Gemüse-Füllung noch etwas übrig sein, das ganze zur Seite stellen.
Öl erhitzen, Krautwickerl von allen Seiten goldbraun anbraten, mit etwas Wasser aufgießen und zugedeckt noch ca. 10 Minuten schmoren lassen.
Die Krautwickerl herausnehmen und auf eine vorgewärmte Platte legen. Den Bratenfond mit Sahne binden und zum Schluß 1-2 Teel. Hibiskus-Balsam-Essig dazugeben, umrühren und anrichten.


Krautwickerl mit Reis, Gurke mit Hibiskus-Salz

Sollte von der Gemüse-Füllung und vom Reis noch etwas übrig sein, einfach alles miteinander mischen, 1 Ei für die Bindung dazu und in der Pfanne Gemüse-Reis-Pflanzerl rausbraten.



Einfach geniesen.

Eure Martina 

Dienstag, 17. Januar 2012

Gemüsegratin mit Kürbiskernen und Rosen-Balsam

Aufläufe  / Gratin`s gehören einfach auf jeden Speisezettel und sind in jeder Jahreszeit eine Bereicherung, dauern nicht lange und schmecken herrlich.
Vor allen Dingen kann man sie so schön variieren, denn wenn man einmal das passende Gemüse nicht vorrätig hat, kann man es durch ein anderes einfach ersetzen und schon ist eine neue Kreation entstanden.



Für mein Gratin habe ich folgende Zutaten verwendet:

 450 g festkochende Kartoffeln
1 Stange Lauch
100 g Karotten
200 g Paprika
150 g Brokkoli
100 g Bergkäse
30 g geschälte Kürbiskerne
Sahne

Gemüse waschen, schälen und alles in Scheiben bzw. in Streifen schneiden. Wasser mit etwas Brühwürfel zum kochen bringen und nacheinander die einzelnen Gemüse-Sorten fast weich kochen, in eine gefettete Auflaufform geben und alles schön durchmischen.
Die Sahne in das Gemüse-Wasser geben, mit Rosenblüten-Senf, Rosenbüten-Salz und Rosenblüten-Pfeffer würzen, etwas eindicken lassen, zum Schluss 2-3 Teel. Rosenblüten-Balsam dazu geben, umrühren und über das Gemüse verteilen. Den Bergkäse darüber reiben und bei 220 Grad im Backofen auf der mittleren Schiene ca. 20 Min. überbacken.

"der Aussergewöhnlichste"
In der Zwischenzeit eine beschichtete Pfanne heiß werden lassen und die Kürbiskerne darin OHNE Fett rösten und
kurz vor dem Servieren über das Gratin streuen.

Dazu passt hervorragend Radiccio-Salat.

Eure Martina 

Freitag, 13. Januar 2012

Meine erste Motivtorte zum Geburtstag

Ende 2011 feierte meine Vater einen runden Geburtstag. Zu diesem Anlass habe ich ihm eine Torte versprochen. Doch was sollte es für eine sein? Also ging ich auf die Suche und habe den wunderbaren Blog von Tortentante Monika entdeckt.

Übrigens: Monika feiert ihren 3 ten Blogger-Geburtstag, reinschaun lohnt immer.

Ich habe den Blog durchgestöbert und viele Rezepte und Anleitungen für meine Torte gefunden. 


Und so ist sie geworden!



Sie ist nicht perfekt doch für meine erste Motivtorte bin ich ganz zufrieden, es hat sehr viel Spass gemacht.

Das Innenleben der Torte besteht aus der  Aprikosen-Schichttorte von Monika und die Rosen habe ich aus Zuckerpaste hergestellt.

Leider habe ich zuwenig Gelegenheiten um mehrere verschiedene Torten zu machen. Doch ich übe fleißig meine Zuckerblumen zu verbessern.

Mein Vater hat sich riesig über meine Torte gefreut und als gelernter Bäckermeister ist das ein tolles Kompliment für mich.
Eure Martina

Freitag, 6. Januar 2012

Spaghetti mit Tunfisch und Feigen-Balsam

Spaghetti sind die beliebtesten Nudeln von Kindern und Erwachsenen. Sie schmecken und passen in jede Jahreszeit, egal ob es draussen kalt oder heiß ist, denn sie nehmen nicht allzuviel Zeit in Anspruch.

    Zutaten:

300g Spaghetti

1 Dose Tunfisch in Öl oder Lake ( je nach Geschmack )

1 kleine Zwiebel

4 mittelgroße Tomaten und etwas Tomatenmark

2 Teel. Chili-Öl

Kräuter-Pfeffer,

Wiesenblüten-Salz

2 Teel. Feigen-Balsam-Essig

  • Die Spaghetti in Salzwasser "al dente" kochen und in der Zwischenzeit die feingeschnittene Zwiebel in Chili-Öl anbraten, dann den Tunfisch dazu, leicht anbraten lassen. Die Tomaten in kleine Würfel schneiden und in die Pfanne geben, dann das Tomatenmark dazu. Mit Kräuter-Pfeffer und Wiesenblüten-Salz würzen.

    Die bissfesten Spaghetti abseien (nicht abschrecken), unter die Tomaten-Tunfisch Soße mischen und zum Schluss mit 2 Teel. Feigen-Balsam-Essig abschmecken.


    Feigen-Balsam - "der Liebliche"

    Gerade wenn man die italienische Küche liebt ist dieser Feigen-Balsam-Essig ein idealer Begleiter und wird schnell zum täglichen Genussmittel!

     

     

    Dieser Feigen-Balsam-Essig ist der Liebling von meiner Schwiegermutter. Egal was sie zubereitet, es muß immer etwas von diesem Feigen Balsam an jedes Gericht.


 Dazu passt ein schöner Blattsalat mit Feigen-Senf- Dressing!

 2 EL Oliven-Öl 

2 EL Apfel-Essig 

2 EL Feigen-Balsam-Essig

2 El Feigen-Senf 

Wiesenblüten-Salz, Kräuter-Pfeffer

Salat je nach Jahreszeit und Geschmack!

Den Salat schön auf einem Teller anrichten. Für das Dressing das Öl, den Apfel-Essig und Feigen-Balsam in einer Schüssel vermengen, mit Wiesenblüten-Salz und Kräuter-Pfeffer würzen, den Feigen-Senf dazugeben und am Besten mit dem Hand-Mixer verquirlen. Das Ganze mit dem Dressing begiessen und geniessen.

Viel Spass beim ausprobieren

Eure Martina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...